Information 12. November 2020

Ein bisschen Netz-Etikette

Für das gute Miteinander in Telefon- und Videokonferenzen haben wir eine Netz-Etikette zusammengefasst und für Sie bereitgestellt. Die Netz-Etikette sowie weitere Informationen für das gute Miteinander finden Sie in unseren Gruppenregeln.

Netz-Etikette für Telefon- und Videokonferenzen:

  • Es spricht immer nur eine Person zurzeit.

  • Bitte sprechen Sie klar und deutlich und in „Ich-Form“.

  • Ein höflicher und wertschätzender Umgang ist wichtig für ein angenehmes Miteinander. Dazu gehört, dass während der Konferenzen nicht gegessen wird. 

  • Diskriminierende, abwertende oder aggressive Äußerungen sind unerwünscht.

  • „Außenstehenden gegenüber wird Stillschweigen über die Gruppengespräche bewahrt.

  • Screenshots oder Audioaufnahmen von den Treffen sind nicht erlaubt!

  • Um Missverständnisse und Konflikte zu vermeiden, vergewissern Sie sich, ob Aussagen richtig verstanden wurden.

  • Besonders bei digitalen Kontakten ist die Güte der Mitteilung von Bedeutung. Bitte achten Sie darauf, dass ein „drauflosreden“ selten einen Mehrwert darstellt. Wenn alle auf die Güte Ihrer Aussagen achten, wird es ein gewinnbringender Kontakt. 

  • Ratschläge und Bewertungen sind nicht erwünscht - es gibt kein „richtig“ und kein „falsch“. Oft hilft es, von eigenen Erfahrungen zu berichten und so Feedback zu geben bzw. einzufordern.

  • Hintergrundgeräusche sollen vermieden werden; hierfür das Mikrofon stumm schalten, solange nicht gesprochen wird.

  • „Störungen“ werden zugelassen.

  • Wenn Dritte (z.B. Familienmitglieder) mit im Raum sind, ist dies vorher bekanntzugeben. Dritte dürfen den Bildschirm während des Treffens nicht einsehen.