KIBIS
KIBIS
KIBIS

Wie wird man Vormund für einen unbegleiteten minderjährigen Ausländer?

Nach § 42 des Sozialgesetzbuches, Teil VIII (SGB VIII) müssen alle unbegleiteten minderjährigen Ausländer bis 18 Jahre von den jeweils örtlich zuständigen Jugendämtern in Obhut genommen werden. Die Jugendlichen können sich selber beim Jugendamt melden. In der Regel haben sie aber zuerst Kontakt zur Ausländerbehörde oder zur Landes- bzw. Bundespolizei, die sie dem Jugendamt dann zur Inobhutnahme weiterleiten müssen.

Inobhutnahme bedeutet, dass die Jugendämter die Jugendlichen vorläufig bei einer geeigneten Person, in einer geeigneten Einrichtung oder in einer sonstigen bedarfsgerechten Wohnform unterbringen und die besondere Situation der/des Jugendlichen im Einzelfall klären.

Im Zusammenhang mit der Inobhutnahme hat das Jugendamt unverzüglich beim zuständigen Familiengericht die Regelung der gesetzlichen Vertretung zu beantragen. Das Vormundschaftsgericht bestellt dann nach Feststellung des Ruhens der elterlichen Sorge durch das Familiengericht einen Vormund für den unbegleiteten minderjährigen Ausländer.

In der Regel wird dem zuständigen Jugendamt die Vormundschaft zugesprochen, es wird eine sogenannte Amtsvormundschaft eingerichtet. Steht jeodch ein geeigneter Einzelvormund zur Verfügung, so ist das Vormundschaftsgericht gehalten, für den jugendlichen Flüchtling vorrangig den Einzelvormund zu bestellen.

KIBIS NF und das Jugendamt des Kreises Nordfriesland versuchen deshalb laufend Personen zu werben, die bereit sind, ehrenamtlich für einen unbegleiteten minderjährigen Ausländer eine Einzelvormundschaft zu übernehmen und für seine Rechte einzutreten.

Vor Übernahme einer Einzelvormundschaft ermöglichen Sie ein gegenseitiges Kennenlernen und verpflichten sich, die Einzelvormünderin und Einzelvormünder in ihrer verantwortungsvollen Arbeit zu begleiten und zu beraten.

Bestellt wird ein Einzelvormund für einen unbegleiteten minderjährigen Ausländer auf Antrag durch das Vormundschaftsgericht.

Welche funktionen haben Vormünderinnen und Vormünder für minderjährige Ausländer zu erfüllen?

  • Sie stellen sicher, dass alle Entscheidungen zum Wohle des Kindes bzw. Jugendlichen erfolgen.
  • Sie besitzen das Aufenthaltsbestimmungsrecht für den Jugendlichen.
  • Sie sorgen für angemessene Betreuung, Unterbringung, Bildung, sprachliche Unterstützung und gesundheitliche Versorgung der Minderjährigen.
  • Sie beantragen bei Bedarf Hilfeleistungen nach dem Kinder- und Jugendhilfegesetz.

Folgende Indikatoren für den Jugendhilfebedarf können bei unbegleitete minderjährigen Ausländer in der Regel unterstellt werden:

  • Schutzlosigkeit,
  • Verlust der Eltern bzw. der Herkunftsfamilie
  • Abbruch des schulischen und beruflichen Lebenszusammenhanges
  • Unkenntnis der fremden Kultur, Lebensweise und Sprache,
  • Fluchttrauma und Gewalterfahrungen,
  • Fehlen neuer notwendiger Handlungskompetenzen,
  • Fehlen einer realistischen Lebensplanung und
  • ein noch nicht abgeschlossener Reifeprozess.

Die Vormünderinnen und Vormünder

  • stellen sicher, dass das Kind, der oder die Jugendliche eine angemessene Rechtsvertretung im Hinblick auf ausländer- bzw. asylrechtliche Belange erhält.
  • beraten den Jugendlichen/ die Jugendliche bei allen wichtigen Entscheidungen und begleitet ihn oder sie durch den noch fremden Alltag.
  • fordern ggf. dem Mündel vorenthaltene Rechtsansprüche gegenüber Behörden ein.
  • Als Mittler und Bindeglied agieren Vormünderinnen und Vormünder zwischen Mündel und den verschiedenen Institutionen und Organisationen, die für den jungen Menschen Betreuungsleistungen erbringen.
  • Auf Wunsch und im Interesse des/der Jugendlichen versuchen sie, die Eltern zu finden und eine Familienzusammenführung zu erreichen.

KIBIS vermittelt Einzelvormundschaften für unbegleitete minderjährige Ausländer.

KIBIS berät, schult und begleitet die Einzelvormünderinnen und Einzelvormünder bei ihrer verantwortungsvollen Vormundschaftsarbeit.

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne telefonisch während unserer Bürozeiten (mo+di 10-13 und mi 14-17 Uhr) zur Verfügung Tel. 04841-800 777 oder per Email: info@kibis-nf.de .