KIBIS
KIBIS
KIBIS

27.08.2019 Kategorie: Kontaktstellen, Selbsthilfe, Ehrenamt, TILO

Bilderausstellung bis 27. August 2019 - Werke des Malers Norbert Rath

Werke des Malers Norbert Rath

Neue Bilderausstellung im TiLo bis 27. August 2019

 

Geboren 1944 in Salzwedel, aufgewachsen in Hannover, wurde bei Norbert Rath schon während seiner Schulzeit das Interesse an der gestaltenden Kunst, insbesondere Malen, Zeichnen und Werken geweckt und gefördert. Bei seiner Berufswahl 1964 entschied er sich dann aber für die Seefahrt und die Marine.

1985 wurde er nach Belgien versetzt, wo er den englischen Maler Derek Wilford, ein Mitglied der „Royal Academy of Arts“, kennenlernte. Er machte Rath sehr gründlich und intensiv mit den Geheimnissen der Aquarellmalerei vertraut und schulte ihn in den besonders für die Aquarellmalerei wichtigen Techniken von Grund auf. Der Rest war dann etwas Talent und üben, üben, üben.....

Nach der Rückkehr nach Deutschland malte Rath mehrere Jahre in der Kunstwerkstatt des Malers Uwe Michelsen in Kleinsolt.

Seit 1993 konnte er in zahlreichen Ausstellungen in Deutschland, Dänemark und Niederlande seine Werke präsentieren. Norbert Rath ist Mitglied in der Flensborg Fjord Kunst & Kulturforening.

 

„Aquarellmalerei – für mich die faszinierendste Möglichkeit, Stimmungen darzustellen – sei es eine Landschaft bei Sonnenaufgang oder im Morgennebel, sei es eine Gewitterfront, die sich in drohenden Wolken über See nähert. Ich nutze bei meiner Kunst die Transparenz, Frische und Lebendigkeit der Farben, unterschiedlichste Techniken mit fließenden Farbübergängen und hart abgesetzte  Farben und Flächen, ganz wie es das Motiv verlangt. Manche Bilder haben einen langen Entstehungsprozess hinter sich. Ein gutes Aquarell kann bei mir aber auch in relativ kurzer Zeit entstehen – noch viel schneller kann es dann aber auch ruiniert werden, da die Technik anders als bei Acryl oder Öl  kaum Korrekturen zulässt. Erst durch die detaillierte Kenntnis der verschiedensten Techniken und jahrzehntelange Übung habe ich die Fähigkeiten erworben, mit diesem schwierigen Medium künstlerisch umsetzen zu können, was ich in der Natur, vor meinem geistigen Auge oder manchmal auch in der Phantasie sehe.“

 

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten des TiLo zu sehen:

Im Juni: Mo, Di, Do, Fr 9:00 – 18.00 Uhr

Juli und August nur vormittags