KIBIS
KIBIS
KIBIS

30.11.2017 Kategorie: Kontaktstellen, Selbsthilfe, Ehrenamt, TILO

NEU: Burn Out - Gründung einer Selbsthilfegruppe

Burn-out

"Ein Gespenst schleicht durch Deutschland" schrieb vor kurzem ein Boulevardmagazin. Gemeint war das immer weiter um sich greifende Burnout Syndrom.

Fest steht, dass dieses Syndrom einen immensen wirtschaftlichen Schaden anrichtet. Es hat nämlich eine schreckliche Angewohnheit:

Es holt sich nicht die Faulen, Unzuverlässigen, Gleichgültigen, "Warmduscher" und kalt kalkulierenden "Geldvernichter". Nein es holt sich diejenigen, die hoch begabt und hoch engagiert ihrer Tätigkeit nachgehen. Es holt sich die Intelligentesten. Es holt sich diejenigen, die den meisten Spaß an ihrer Arbeit haben. Es holt sich die, die mit großer Freude anderen helfen. Es holt sich die, die Ideen haben, sie mutig umsetzen und kreativ sind.

Und entgegen vieler Vorurteile müssen wir wissen: Das Alter ist dem Gespenst egal. Wir haben schon mit Kindern zu tun, die im Burnout gelandet sind.

Fest steht jedenfalls: Das Gespenst holt sich nur das beste Potential. Es sucht danach in der Wirtschaft, in Schulen, Kindergärten, Arztpraxen, Kleinfamilien, helfenden Berufen. . .

(aus: Der Bundesverband der Burnout Initiativen Deutschland e.V.; www.burnout-ev.de)

 

Wie erkennt man, ob man Burnout gefährdet ist?

Neigen Sie dazu, ihre Grenzen, körperlich, psychisch und geistig zu überschreiten, häufig über zu lange Zeit und anfänglich ohne Bewusstsein hierüber. Sind Sie häufig oder schon andauernd erschöpft?

Wenn die Arbeit alles ist, der private Raum nicht mehr genutzt wird, für Freude und Freunde immer weniger Zeit bleibt, wenn sich alles um Arbeit und Pflichten dreht... dann ist es höchste Zeit, innezuhalten und einen gesünderen Lebensweg einzuschlagen.

Austausch mit Anderen in ähnlicher Situation kann ein erster Schritt in die richtige Richtung sein. Daher unterstützt KIBIS beim Aufbau einer Selbsthilfegruppe. Wer daran Interesse hat, melde sich bitte bei

KIBIS: Tel. 04621-27748 oder info@kibis-sl.de